Marion Daghan-Malenky

Erfahrungen: Magie

In der Magie geht es in erster Linie um Kraft. Viele Menschen versuchen vieles, aber es gibt nur sehr wenige, die damit auch wirklich etwas erreichen. Eines von den wichtigen Problemen, die es anzugehen gilt ist für sich Klarheit zu erschaffen. Was will ich eigentlich? Wer bin ich? Was wollen die Anderen? Wie kann ich anderen Menschen helfen? Was ist der Sinn meines Lebens? Ich weiß, man kann sich fragen, was hat das Ganze mit Magie zu tun? Magie ist in erster Linie Energie. Wenn die Energie nicht in den Fokus gerückt wird und man da keine Klarheit hat, dann kann man auch keine Magie betreiben. Gleichermaßen ist es im Leben. Viele Menschen erreichen deswegen nicht viel, weil sie nicht wissen was sie wollen. Selbst wenn sie es wollen, aber wenn die Motivation schon nicht stimmt, wird es nicht klappen! Wir werden einen Schritt nach dem anderen gehen.

Marion Daghan-Malenky

Erfahrungen: Klarheit schaffen

Den ersten Schritt muss jeder selbst suchen. Suchen nach den Antworten auf Fragen wie zum Beispiel: Wer bin ich? Jeder sagt natürlich, ja mein Name ist so und so, das bin ich.
Nein, das ist nur der Name! Wenn man auf die Hand zeigt, dann fragt man, was ist das? Das ist meine Hand. Aber wer ist derjenige, der sagt, das ist meins? Wessen Name ist das? Wir sagen das ist mein Körper, meine Gedanken, meine Gefühle, genauso wie wir sagen, das ist mein Auto. Also, wer ist dann der Besitzer von diesem Körper, von diesen Gedanken, von diesen Gefühlen? Im Endeffekt weiß man, das in der Magie oder im Yoga und in vielen Kulturen es der Geist ist. Es ist die Seele, die wir als Bewusstsein, Licht, Weisheit, Energie und Freude bezeichnen oder definieren können. Aber es hilft wirklich niemandem damit, dass man es einfach glaubt.

Ich (Marion Daghan-Malenky und Pavol Malenky) empfehle da einfach mit der Meditation anzufangen. Es geht in der Meditation nicht darum, dass Sie jetzt Buddhist oder Magier werden, Sie sich von ihrer Religion abwenden oder wenn sie bis jetzt materialistisch geprägt wurden, dass sie jetzt ihren Materialismus abgeben sollen. Nein, solange man etwas nicht erlebt hat und sich das in der Praxis nicht bewährt hat, soll man das nicht glauben und das ist auch ok. Wichtig ist aber, wenn man eine solche Einstellung hat, sich auch auf gewisse Dinge einzulassen und zu sagen: ok, ich probiere es!

Wenn man aber in seinen Gedanken nur diesen Körper hat und am Ende des Lebens der Tod steht und das nur ein schwarzes Loch mit nichts bedeutet, dann kann man natürlich Angst vor vielen Sachen haben. Wie ich schon geschrieben habe, es wird ihnen nichts bringen, wenn ich Ihnen sage: "Sie müssen keine Angst haben. Sie sind doch eine ewige Seele, die von einem Leben zum anderen gegangen ist." Es wird Ihnen einfach nichts helfen.

Helfen wird Ihnen nur, wenn sie das meditieren erlernen. Deswegen beginnen sie mit der Meditation. Auf unserer Webseite www.magierin-damona.eu erfahren Sie mehr über Meditation. Wir wollen erst einmal Klarheit schaffen. Es ist hilfreich, sich ein leeres Heft anzuschaffen. Dieses leere Heft werden Sie nicht nur ein-, zwei- oder dreimal brauchen. Wenn Sie wirklich Erfolge mit der Magie haben wollen, müssen Sie gewisse Dinge immer wiederholen. So verhält es sich auch mit der Meditation. Nur ein- oder zweimal zu meditieren, reicht nicht. Ebenso wie nur ein- oder zweimal im Leben ins Fitnesscenter zu gehen. Man muss regelmäßig trainieren, um Muskeln aufzubauen und auch zu behalten. In gleicher Weise muss man sich regelmäßig mit seinem Inneren beschäftigen und meditieren und oder auch etwas aufschreiben und nachdenken, um weiter zu kommen. Dies ist sehr wichtig!

Man kann nicht sagen, dass das Muskeltraining nichts bringt, wenn man selbst noch nie im Fitnesscenter war. Anders sieht es aus, wenn man schon 5 Jahre trainiert hat, verschiedene Methoden und Geräte ausprobiert hat und dann sagt, das bringt nichts! Das ist dann eine ganz andere Aussage.

Man muss dann aber auch hinterfragen, warum ist es nichts, wenn du trainierst? Und genau so ist es mit solchen Dingen. Also, es geht nicht jetzt darum, dass Sie ab jetzt glauben sollen, dass Sie eine ewige Seele sind. Betrachten Sie das einfach als eine Möglichkeit. Fangen Sie mit der Meditation an, weil zu dieser Frage: wer sind Sie, werden Sie auf der Suche nach der Antwort immer weiter und weiter kommen. Wenn sie betrachten warum Menschen in kritischen Situationen so oder so handeln, warum einer als Held handelt und auch sein eigenes Leben riskiert und ein Anderer einfach nur flüchtet, dann werden Sie sehen, dass die, die als Helden agieren, eine ganz andere Einstellung zu sich selbst und auch zu anderen Menschen haben. Die Ersten werden sich selbst und anderen als Seele betrachten und beachten. Deswegen haben sie keine Angst vor demTod und werden gewisse Sachen auch riskieren. Unsere (Marion Daghan-Malenky und Pavol Malenky) persönliche Erfahrungen haben es bestätigt!

Fragen Sie sich nicht nur, wer Sie sind sondern auch, was Sie wollen.Viele Menschen antworten das sie es nicht wissen. Sie wollen z.B. eine gute Frau haben, zwei Kinder haben, reich und gesund sein und am besten Millionär sein - aber warum?
Und da wird es schwierig - weil es alle wollen. Weil man fälschlicher Weise denkt, glücklich zu sein wenn man Millionen auf dem Konto hat. Wissen Sie, in unserem Klientenkreis gibt es einige Millionäre, die nicht glücklich sind! Natürlich werde ich an dieser Stelle nicht sagen, das Sie kein Millionär sein sollen. Umgekehrt, ich sage Ihnen, wenn Sie Millionär sein wollen, bitte. Ich werde Ihnen den Weg zeigen Millionär zu werden. Aber nicht deswegen, weil ich glaube das es Sie erfüllt! Nein, es wird niemanden erfüllen. Aber dadurch haben Sie mehr Kraft und Möglichkeiten um sich selbst und auch anderen Menschen helfen zu können. Das ist der wahre Grund. Nicht weil sie dadurch glücklich werden. Glücklich können Sie nur dann werden wenn sie sich selbst als ewige Seele erkannt haben. Deshalb finden die Menschen in Materie keine Erfüllung.
Man wollte ein Auto und hat es, man möchte eine Frau und Kinder - man hat es und trotzdem ist die Erfüllung nicht da. Warum? Weil wir alle ewige Wesen sind! Nur die Ewigkeit kann uns Erfüllung bringen. Das ist aber zu diesem Zeitpunkt keine gute Idee, man sollte es einfach nur als eine Möglichkeit betrachten. Was wollen die Anderen? Warum ist es wichtig auch zu verstehen was die Anderen wollen? Sagen wir, wenn ich weiß was ich will, dann muss ich auch die anderen dazu einbeziehen. Buddha hätte nie Erleuchtung erlangt, wenn er es nur für sich selbst getan hätte. Große Firmen würden nie so erfolgreich, wenn der Besitzer es nur für sich machen würde. Natürlich will man auch den anderen Menschen helfen und so zur Weiterentwicklung von dieser Gesellschaft beitragen.
Legen Sie dieses Buch (Computer, iPad…) für einen Moment an die Seite und schreiben Sie sich auf, was Sie denken, was Sie sind, was Sie wollen und was die Anderen wollen. Was denken Sie, wenn Sie sagen, ich weiß aber wirklich nicht was ich will außer dieser Frau, Gesundheit, einem Auto oder Millionen?

Versuchen Sie, sich vor der Meditation zwei Dinge vorzustellen. Erstens: Stellen Sie sich vor, dass sie bereits Millionär sind und schon 300 Millionen auf dem Konto haben. Was würden sie dann tun? Denn vieles was wir tun, machen wir nur um Geld zu haben und dann etwas zu kaufen. Stellen Sie sich vor, das Geld einfach kein Problem ist. Was würden Sie dann tun? Dort finden Sie Ihre Motivation. Zweitens: Stellen sie sich vor das Sie gestorben sind. Stellen Sie sich vor das sie schon ungefähr eine Woche tot sind. Was würden Sie dann gerne über sich selbst hören wollen? Was würden Sie gerne hinterlassen? Sollen die Anderen über sie sagen, das war ein guter Automechaniker, ein guter Vater, ein guter Magier, ein guter Autor. Was wollen Sie anderen hinterlassen? Haben Sie viel für die Umwelt oder für Straßenkinder getan? Ganz egal was.
Jeder hat andere Aufgaben und andere Ideen. Es wäre jetzt wirklich wichtig, es nicht nur jetzt zu beschreiben und immer wieder an diesen Punkt zu kommen: was ich will oder das ich mir vorstelle tot zu sein, oder mir vorstelle richtig reich zu sein und zu spezifizieren, denn die Dinge werden sich mit den Fortschritten in der Magie und der Meditation weiter entwickeln. Was ich außerdem sagen kann, ist, das Menschen, die viel erreicht haben, es nicht nur für sich selbst wollten.
Wenn man Millionär sein möchte, ist es alleine an einem selbst, sich zu motivieren, um wirklich durch das Feuer zu gehen. Die Schwierigkeit liegt darin, durchzugehen und durchzuhalten. So wird man sehr schnell aufgeben. Wenn sie aber sagen: „Ja ich will Millionär sein, weil ich etwas für die Umwelt machen möchte und es mir wirklich am Herzen liegt, dass die Fische in unseren Ozeanen nicht im Müll schwimmen, dass die Natur nicht verschwindet, das so viele Millionen Menschen hungern müssen usw."
Wenn Sie das berücksichtigen und sagen, deswegen will ich Millionär oder Milliardär sein, damit ich in diesem Punkt was mich als Seele oder Mensch bedrückt, helfen will, werden Sie sehen, das Ihre Motivation sich bei Schwierigkeiten oder auch in schwierigen Situationen durchzusetzen und die Millionen wirklich zu erreichen ganz anders werden wird.

Legen Sie dieses Buch (Computer, iPad, iPhone…) auf die Seite und schreiben Sie es auf. Wenn sie dies getan haben, gibt es einen weiteren wichtigen Punkt.
Etwas, was ich schon im vorigen Kapitel geschrieben habe. Menschen machen vieles, weil sie sich damit belohnen, weil sie glauben damit Stress zu bewältigen oder sich auszuruhen. Schreiben sie sich bitte alles, womit sie sich belohnen, bewußt oder unbewußt auf. Es kann sein, das Sie versuchen, Stress mit Schokolade, Kaffee, Fernsehen, Alkohol, Zigaretten, Fernsehen, und auch mit Streitigkeiten zu lösen. Schreiben sie sich auch auf, in welchem positiven Sinne Sie den Stress lösen oder Sie sich belohnen können. Das kann ein gutes Buch, ein Spaziergang, Liebe, Zeit verbringen mit einer geliebten Person, gesundes und gutes Essen, Meditation, usw. sein. Es gibt immer viele positive und negative Dinge, womit man sich belohnen kann. Schreiben Sie auch diese Antworten auf! Ich will damit nicht sagen das Sie so denken oder handeln müssen oder das Sie zu den gleichen Antworten kommen sollen. Ich nehme es einfach als Beispiel, um Ihnen einfach eine Möglichkeit zu zeigen, wie es sein könnte.

  •  Daghan-Malenky erfahrungen Erfolg Liebesmagie

    Daghan-Malenky erfahrungen Erfolg Liebesmagie

Bei Ihnen kann es ganz anders sein. Natürlich kann man sagen: „und was hat das bitte mit Erfolg und Magie zu tun!„ Unsere (Pavol Malenky und Marion Daghan-Malenky) Erfahrungen zeigen ganz klar: sehr sehr viel! :-) Fortsetzung folgt…

Ich selbst sein

Heutzutage hört man von jeder Ecke und in verschiedenen Bedeutungen „DU SELBST SEIN“. Es kann ein Slogan eines bekannten Produkts sein oder die Sichtbarmachung der Einstellungen von Menschen um uns herum. Viele Menschen, vor allem die jungen, versuchen, sich nach diesen Worten zu richten und handeln. Sie suchen ihren eigenen Weg.

Das Problem ist, dass viele Menschen „draußen“ suchen – jenseits des eigenen Ichs, und versuchen, ANDEREN Menschen um sich herum zu folgen. Alles – Gedanken, Wege oder Sitten, die sie um sich herum beobachten. Sie meinen, dass die sie zu ihrem eigenen Glück, Erfolg oder Zufriedenheit führen. Diese Philosophiefängt eigentlich damit an, wie man sich kleidet und wie man sein eigenes Image schafft. Dann geht es mit der Wahl der Urlaubsdestinationen, Sportarten … weiter und endet mit einer perfekten Arbeit, in der sie ihr Talent nutzen und werden zum Beispiel für andere.

All diese Sachen sind wirklich schön und großartig, und ich habe nichts dagegen. Aber ... es gibt da eine Sache, und die sagt ihnen keiner: All diese Sachen können ihre Wünsche nur für eine gewisse Zeit erfüllen. Früher oder später kommt jeder an einen Punkt im Leben, wo er etwas Neues, Anderes oder „Besseres“ braucht. Und die zweite Sache ist, dass diese Lebensweise und Präferenzen – DAS SIND NICHT SIE! Das ALLES ist nur ein Teilbild ihres eigenen inneren Wesens.

DU SELBST SEIN ist nur dann erfüllend, wenn man SEINEN eigenen inneren Weg verfolgt. Was ist der innere Weg? Das wirkliche ICH kann man nur dann entdecken, wenn man anfängt, Sachen zu machen, weil sie es so fühlen! Nicht weil sie später Gewinn, Anerkennung oder Erfolg bei anderen bringen. Meditation ist hier auch sehr wichtig.

Fragen sie sich selbst: „Sollte ich die einzige Person auf der Welt sein, welche Sachen möchte ich gerne machen? Sollte mich keiner sehen, sollte keiner mein Handeln und Benehmen werten, wie würde mein Tag aussehen? Wie würde mein Erfolg aussehen oder was würde mich glücklich machen? Welche Sachen?“

Oder stellen sie sich die Frage: „Sollte dieser Monat mein letzter Monat auf Erden sein, was würde ich machen?“ Überraschend kann man auf diese Weise herausfinden, wie viele Sachen sie in ihrer Nähe haben und es nicht einmal wissen! Man nimmt sie einfach nicht wahr, weil sie zu einfach sind. Aber gerade diese Sachen können die WIRKLICHE QUELLE VON FREUDE UND ZUFRIEDENHEIT!

Und der einfache Satz „ICH SELBST SEIN“ ist nur einfaches hier und jetzt, in diesem Augenblick anwesend sein. Das gibt ihnen das Gefühl, wer sie in Wirklichkeit SIND…

Hier können Sie mehr lesen: Introspektion (Selbstreflexion) als Meditation

Erfahrungen: So wie du glaubst, so wird es geschehen!

Jeder Mensch der Voodoo Rituale oder Magie durchführen möchte, sollte diese Rituale nach seiner eigenen Denkweise und seinem Glauben durchführen. Durch die Erfahrung lernt man schnell das ein Ritual auf jeden Menschen anders abgestimmt werden muss. Jeder Adept oder Magier ist anders. Einer fühlt sich dem Hinduismus, andere der Chaosmagie, dritte fühlen sich mit dem Christentum verbunden. Es ist gut so. Akzeptieren Sie Ihre Neigungen und Vorlieben, und machen Sie das Ritual so, das es für Sie angenehm ist und dass Sie sich dabei gut fühlen. Auch die Probleme sind überall anders. Menschen die magische Hilfe benötigen sind in den meisten Fällen, sehr unterschiedlich.

Beispiel ein Ritual für Liebesmagie. Wir führen gerne Rituale mit der Voodoo Göttin Erzulie durch, wenn es sich um Liebes Rituale handelt. Desweiteren fühlen wir uns sehr stark mit Maria Magdalena verbunden und sehr oft wird auch der Hinduistische Gott der Liebe Shiva evoziert. Doch der Hilfesuchende muss die Energien auffangen um die Hilfe der Götter und die Energieträger zu spüren. Mit dem Klienten muss vorab besprochen werden, wie ist die Einstellung zu seinem persönlichen Glauben. Ist der Klient christlich eingestellt, wählen wir die Rituale der weissen Magie, wo eben Maria Magdalena oder Gottesmutter Maria angesprochen wird. Die Erfahrungen von Marion Daghan-Malenky haben gezeigt, dass solche Einstellungen eine sehr große Rolle Spielen.

Erfahrungen mit der Magie zeigen weiter deutlich das ein Magier oder Adept auch das Klima, Wetter, die Position von Mond und Sonne, wie auch die Einfluss der Planeten errechnen muss. Genauso ist aber auch der Energetisches Zustand der Magier wichtig!

Daghan Malenky efahrungen

Wenn sich jemand schlecht fühlt, bedeutet es das das Ritual verschoben werden muss. Auch wenn alles andere stimmt.

Auch die Einstellung der Magier ist sehr wichtig ist. Es wäre falsch ein Ritual einfach aus einem Buch blind zu kopieren, wenn man sich mit den evozierenden Gottheiten, oder Techniken nicht identifizieren kann. Glaubt der Adept oder Magier an andere Gottheiten oder Kräfte, so sollte der Magier oder Adept eine andere Gottheit ansprechen!
Dazu hat jeder Mensch und Magier seinen eigenen Helfer und Beschützer in der anderen Welt, dies kann auch ein Geist oder Freund aus früheren Leben sein. Als erstes muss der Magier mit den Geistern und Gottheiten kommunizieren können, erst dann kann man klären ob man die Hilfe von andern Göttern annehmen kann und unter welchen Bedingungen. Hier ist wieder die Meditation und die Beherrschung von Astralreisen sehr wichtig! Aus der Erfahrung können wir sagen, das diese Übungen sehr wichtig sind.

Jede Sache birgt eine Gefahr und eine Chance. Es geht im Grunde darum, die Gefahr zu erkennen und die Chance zu nutzen!

Auswahl des Rituals

Die Auswahl des Ritual Zubehörs und die Opfer für ein Ritual sind verschieden. Die Kraft der Magie kommt durch den Magier selbst. Also muss der Magier selbst bestimmen mit was er arbeiten kann und will. Wenn es dem Magier widerstrebt, mit bestimmten Opfern zu arbeiten, sollte er es auch nicht versuchen, denn das Opfer würde nicht angenommen werden. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen. Gewisse Götter kann man nur mit bestimmten Opfern zur Hilfe anrufen. Als Magier muss man hier gewisse Erfahrungen sammeln und austesten welche Dinge für bestimmte Rituale geeignet sind und mit was der Magier einen Erfolg hat und mit was nicht! Die Erfahrungen müssen in einem magischen Tagebuch festgehalten werden, sonst werden sie nach gewisser Zeit vergessen! Auch die Rituale haben seine unterschiedliche Zeitdauer, wann der Erfolg eintritt. Dies sollte man auch beobachten und die Erfahrungen damit aufschreiben.

Eine kleine Geschichte aus Indien: Ein Priester wollte eine Ziege als Opfergabe töten, plötzlich fing die Ziege an zu lachen wie ein Mensch. Der Priester hielt inne und fragte die Ziege warum sie plötzlich lachte wie ein Mensch? Die Ziege antwortete, ich war im früheren Leben auch ein Mensch und war Priester und musste Ziegen opfern. Deshalb musste ich 100 mal als Ziege wieder geboren werden, um danach als Mensch und Priester wieder Leben zu können.
Der Priester konnte die Ziege nicht mehr töten, dann fing die Ziege an bitterlich zu weinen: "Warum weinst du jetzt?" fragte der Priester. Die Ziege antwortete, du wirst bald sterben und dann als Ziege wieder 100 mal geboren. Deswegen weine ich... Von diesem Tag an konnte der Priester keine Tiere mehr töten.

Das Opfern wird in vielen Fällen falsch verstanden, opfern bedeutet nicht immer das Schlachten von Tieren! Opferungen können materielle Dinge sein, Kleidungsstücke, Blumen, Geld etc. Opfern bedeutet auch Anderen zu helfen das eigene Vorankommen, schlechte Gewohnheiten zu verdrängen. Man sollte auch nichts verbrennen was Andere gebrauchen können, viel besser ist es Anderen zu geben.
An Tieropfern sind nur Damönen interessiert, diese können Ihnen zwar helfen, aber jeder der negative Geister und Dämonen anruft, sich selbst ins Lebensgefahr begibt. Meistens enden solche Adepten in der Psychiatrie... Marion Daghan-Malenky warnt von Anrufungen und Evokationen von solchen Wesen! Die Erfahrungen haben deutlich gezeigt, das Dämonen dann die ganze Familien der Magier auslöschen.

Was bedeutet Geistigkeit und was sind die Rituale?

Die Geistigkeit oder Spiritualität bedeutet in erster Linie ein Verbundensein zum Transzendenten der Endlosigkeit. Die Rituale sind eigentlich nur wiederkehrende Aktivitäten. Das ist meine Erfahrung.

Immer wiederkehrende Aktivitäten:
1.) Stellen Sie den Altartisch in Zimmer
2.) und legen Sie die Decke auf Ihren Altar.
3.) Die Auswahl der Kerzen für Ritual und ihre Platzierung. Die Farben sollte der magischen Handlung angemessen sein.
4.) Die Auswahl des richtigen Weihrauches.
5.) Als Opfer verwenden Sie leckere Nüsse und Früchte nach Jahreszeiten.
6.) Schreiben Sie Ihre Wünsche auf ein Blatt Papier oder Pergament.
7.) Bevor Sie mit einem Ritual beginnen, sollten Sie sich duschen oder baden in Salzwasser. Diese Reinigung ist wichtig für Befreiung von negativen Energien. Das Salz oder Meersalz befreit rasch von negativen Energien. Es ist sehr effektiv.

Meine Erfahrungen (Marion Daghan-Malenky) hat mir es gezeigt. Dann kleiden Sie sich eine Kleidung aus Baumwolle. Es ist ganz natürlich. Nach dieser Vorbereitung zünden Sie die Kerzen an. Machen Sie sich eine kurze Meditation, machen Sie sich keine Sorgen und stimmen Sie sich für Ritual ein.

Sie müssen total sauber sein und erst dann können Sie das Ritual durchführen. Dies ist sehr wichtig. Bitte beachten Sie immer diese Regel. Das habe ich gelernt und ich empfehle es auch Ihnen. Wenn jemand negative Gefühle (zum Beispiel Ärger oder Trauer) hat, wird er noch mehr negativ anziehen. Das ist Gesetz der Anziehung. Sie müssen sich dieser Verantwortung bewusst sein.

Unsere Studenten und Adepten der Magie müssen lernen, dass nur Einhaltung dieser Schritte und eine gründliche Vorbereitung zum Erfolg führt!

Weiße Magie Magierin Damona Logo

Erfahrungen: Magie

Menschen brauchen Selbstdisziplin, damit die Rituale Erfolge bringen! Ohne Disziplin kann keine Magie ausgeführt werden. Erfahrungen zeigen, wenn jemand seine Gedanken und Gefühle nicht kontrollieren kann, und nicht genügend Gleichgewicht und Selbstbeherrschung hat, wird Er/Sie mit Magie nur sein Ungleichgewicht verstärken. Wer unausgeglichen ist, voll Wut und Zorn, der sollte die Finger von Magie und Ritualen lassen, denn niemals wird sich ein Erfolg einstellen. Eher umgekehrt. Solche Eigenschaften werden sich nur verstärken! Auch die Angst ist ein Hinderungsgrund, wenn ein Ritual keinen Erfolg zeigt. Haben wir während des Rituals Angst gehabt, das etwas nicht gut läuft oder das wir etwas falsch machen könnten!? Dann wird eben genau das passieren! Und das ist sicher! Dies haben ganz klar die langjährige Erfahrungen von Marion Daghan-Malenky gezeigt. Wenn wir uns vor etwas fürchten und in diesem Zustand ein Ritual machen werden sich unsere Ängste manifestieren. Deswegen muss jeder Magier zuerst mit seinen Ängsten fertig werden und erst danach ein Ritual ausführen.

Marion Daghan Malenky Efahrungen

Die Erfahrungen von unseren Klienten können Sie hier nachlesen.

Marion Daghan-Malenky

Warum hat mein Ritual kein Erfolg gehabt?

Zuerst, wie schon oben erwähnt, wenn jemand nicht genügend Selbstdisziplin hat, wird er / sie mit dem Ritual kein Erfolg erzielen. Weiter ist es ein sehr verbreiterter Fehler, wenn der Adept nicht genügende Analogien benutzt. Sagen wir, jemand wird eine Liebesmagie machen und will den Venusvorsteher Hagiel wegen Liebesmagie anrufen. Deswegen soll man die Nummer 7 oder 49 benutzen, grüne Kerzen anzünden, Zimttinktur und Zimtduft als Duft haben. Weiter soll das Ritual am Freitag in der Stunde der Venus gemacht werden. Wenn wir Liebe vergrößern möchten, dann sollte man es beim zunehmendem Mond machen. Als Mineral benutzt man Smaragd, Saphir, Grünen Jaspis oder Aquamarin. Hier sind einige Pflanzen, die der Venus unterstehen: Eisenkraut, Baldrian und (Adiantum, Frauenhaar) Venushaar. Die Früchte geweiht diesem Planeten, zum Beispiel: Birnen, Feigen und Orangen, sind süß. Venus werden auch Rosen geweiht, sowie Pelargonie und andere Arten von Geranien. Für die sexuelle Magie ist am besten geeignet Vanille, Rose, Nelke, Veilchen und Jasmin. Von Tieren gehören Venus: Tauben, Katzen, Stier, Pelikan, Seehunde... Von den Plätzen muss der Magier zwischen: Feldern, Gärten, Brunnen, oder Schlafzimmer wählen...

Persönliche Besinnung, Reinigung und geeignete Opfergaben sind auch ein Teil des Erfolges! Dämonen mögen frisches Fleisch, Hagiel, Venusvorsteher schöne Blumen von Venuspflanzen und Zimtduft, Metathron wird von Ihnen Ihre persönliche und harte Entwicklung verlangen… Bitte befassen sie sich ausreichend mit der Gottheit, die Sie anrufen wollen! Ohne die Gottheit, sein Charakter und Vorlieben zu verstehen, ohne zu verstehen wie man sich verhalten soll und mit wem man es zu tun hat, wird das Ritual scheitern!

Am Ende sei noch gesagt, genügende Konzentration, Mantra und Gebete sind immer notwendig! Mache Sie ein Lied, für die Gottheit, die Sie anrufen wollen und singen Sie es von ganzen Herzen. So werden Sie erfolg haben. Sie können nicht singen, dann malen Sie einfach! Malen Sie das Sigil von der Gottheit und geben Sie es auf den Altar! Bestücken Sie ihn ausreichend mit Farben, die die Gottheit mag! Bereiten sie persönliche Sachen vor und bleiben Sie hartnäckig bei den Gebeten! So werden Sie den Erfolg haben und so ist auch sehr wahrscheinlich, dass die Gottheit auch erscheint!

Alle solche Analogien können für einen Anfänger ein lästiges Detail sein, in Wirklichkeit ist es ein muss. Nochmals zu erwähnen, ein Meister kann eine Astralreise mit seinem Energiekörper machen und so Hagiel direkt besuchen. Für jemand der aber die Astralreisen nicht geschafft hat, oder Ihm zu gewissen Bereichen der Zugang Versperrt wurde, müssen solche Analogien benutzt werden, um erfolgreich das Ritual zu machen.

Weiteres gängig ist, dass der Adept keinen Glauben oder kein Interessen an der Gottheit hat. Wenn es so ist, wird es die Gottheit oder der Geist spüren, und erscheint auch nicht. Warum sollte er? Weiter versuchen viele die Erscheinung zu erzwingen und versuchen ständig mit dem Zauberstab oder rituellen Messer zu überzeugen. Würden Sie jemand vertrauen, wen er sie mit dem Messer bedroht? Würde nicht eher eine höfliche Bitte Erfolgreich? Ja klar... Deswegen bitten sie höflich um auf dem Niveau bleiben. Die Geister und Gottheiten existieren schon lange und haben ungeheuere Kenntnisse und Kraft. Mit: "Du musst, mach! Sonst bete ich gegen dich!", wird man keinen Erfolg haben...

Vollkomenheit der Schöpfung des Menschen und sein Potential

Die Vollkommenheit des menschlichen Wesens ist unübersehbar. Sein Potential? Wir können es uns gar nicht vorstellen. Zum Glück überlappt sich alles sehr sinnvoll. Weil sich die Unreife der Zivilisation sofort zeigen würde.

Es scheint, dass wir immer noch erst auf dem Anfang des Ganzen sind. Und wir können nur das erreichen, wofür uns die Kräfte reichen. Der Plan des Schöpfers ist vollkommen und verwendet stets Sicherungen. Er kann nur das benutzen und anwenden, wofür wir reif sind. Es wird langsam deutlich und wir machen wissenschaftliche Entdeckungen. Im Zusammenhang mit der Reife der Menschheit. Nehmen wir uns kleine Kinder als Beispiel. Sollten wir ihnen Waffen in die Hände geben, wäre es eine reine Katastrophe. Wenn wir ihnen die Wahrheit sagen wollen, dann machen wir das. Wir müssen überhaupt nicht nach dem Weg suchen, wie wir das machen sollen. Es reicht, dem Kind alles anständig und sachlich zu erklären, und es wird nur so viel wählen, wie viel es begreifen und annehmen kann. Nicht mehr und nicht weniger.

Die Erfahrungen Marion Daghan-Malenky zeigen, wenn wir also bewusst an uns arbeiten werden und das erkennen, was wichtig ist, geht unsere Entwicklung nach vorne. Wir gelangen mit dem Weltallplan in Einklang. Nach und nach können sich uns neue Horizonte, Niveaus und vor allem Lebensqualitäten öffnen. Das wir hier zusammen so „grübeln", ist kein Zufall. Und es wäre angebracht, gewisse Prinzipien zu verdeutlichen. Wir haben einen physischen Körper, zu dem auch das Gehirn gehört. Und wir haben auch eine Seele, die sich im physischen Körper an einer bestimmten Stelle äußert. Und wir können uns auf unsere Seele einstimmen. Es ist sehr einfach. Am Anfang bedarf es viel Geduld und Ruhe. Und auch den Glauben, das ES das Richtige ist. Verstummen und empfinden, was für die Körperstelle wichtig ist – die Herzgegend. Unter dem Brustbein. Wenn wir uns dem widmen, werden wir sehr schnell Erfolg haben. Dann muss man noch ausharren und mit dem Angefangenen fortfahren. Jeder Schüler muss sich der Ausbildung und Praxis widmen, wenn er gut sein soll.

Wieso habe ich dieser Erklärung so viel Raum gewidmet? Weil es zu unserem Wohl und für die eigene Zukunft wichtig ist, mit diesem wichtigen Instrument lernen zu arbeiten.

Vollkomenheit der Schöpfung des Menschen und sein Potential

Es ist uns immer zur Hand und es gibt uns alle wichtigen Meldungen und Informationen. Es ist wesensnotwendig, dass man anfängt, dieses wunderbare Instrument zur Orientierung in lebenswichtigen Situationen zu benutzen. Es ist nicht immer jemand Erfahrener dabei, der uns beraten könnte. Wieso sollte man sich es nicht einfach aneignen, freilegen? Wir können dann anfangen, mühelos zu unterscheiden, was zu tun ist und ob etwas angebracht ist, oder ob wir etwas einfach sein lassen und sich auf etwas ganz anderes konzentrieren sollten. Es ist das Instrument des 3. Jahrtausends…

Wie sollen wir an uns arbeiten, damit wir weiter kommen

Magierin Damona: Man kann sehr viel tun und der Anreiz zu jeder Tätigkeit sollte der Wunsch danach sein, weiter zu kommen und das Meiste zu nutzen. Damit wächst die Menschheit, der Kosmos, Gott.

Jedem, der sich um sog. andere Sachen interessiert, ist ganz bestimmt klar, dass vieles, was in der Vergangenheit galt, heute nicht mehr gilt und es wird ganz bestimmt nicht in der Zukunft gelten. Wir haben hier die Möglichkeit erwähnt, dem eigenen Ich zuhören zu können. Das ist der Weg, um sich und alles andere weiter kennenzulernen. Wenn wir uns auf unser Inneres konzentrieren, knöpfen wir Kontakt. Mit wem? Das ist eine sehr gute Frage. In erster Linie mit sich selbst. Wir fangen an, bestimmte Ideen wahrzunehmen, die sinnlos erscheinen können, bzw. eigenartig. Wir sollten aufhören, sich dabei nach unseren VERSTAND zu richten und versuchen, den Ideen nachzugehen. Es macht nichts, dass es beim ersten Mal vielleicht nicht klappt. Wir sollten jedoch aufmerksam beobachten, was passiert. Das Geschehen hat eine enorme Bedeutung – eine Botschaft für uns.

Es sind doch wortwörtlich GÖTTLICHE Aspekte, Qualitäten Gottes in uns. Eine super Erkenntnis ist, dass Gott nicht der bärtige Großvater in den Wolken irgendwo hoch im Himmel ist. Und er zieht kein schiefes Gesicht und er will uns nicht strafen. Er ist bei uns, und damit er uns ganz nah ist, ist er in unser Inneres eingezogen. Er ist ein Teil von uns selbst. Man kann es fühlen und erleben. Man muss dem nur Aufmerksamkeit und Zeit widmen. Nicht nur darüber lesen oder vielleicht sprechen, sondern in die Tat umsetzen. Man sollte glauben und einen Teil seiner Entscheidungen der leisen Stimme in unserem Inneren abgeben. Dann funktioniert es. Keiner wird uns bestrafen oder ausschimpfen. Wir werden zum Teil des GÖTTLICHEN SPIELS. Gott ist ein lebendiges Wesen, das sich nach Entwicklung sehnt. Das kann es vermittelt durch uns machen, aber nur, wenn wir wollen, weil dies der Planet des freien Willens ist. Somit legen wir beim ganzen Spiel - beim Kosmosplan - Hand an.

Wenn wir sie akzeptieren, kommen wir ein bisschen weiter. Schritt für Schritt. Und wir bemerken, dass wir uns auf eine gewaltlose Art und Weise mit etwas abfinden, was z.B. andere nur mit großer Mühe machen. Für uns ist es kinderleicht, obwohl alle anderen behaupten, dass es nicht stimmen kann. Hören wir auf, uns wegen unserer unterschiedlichen Erkenntnis unsicher zu fühlen. Es muss doch nicht stimmen, dass wenn alle anderen scheinbar Recht haben, dass es auch stimmt. Sagen wir mutig unsere Meinung, lassen wir uns nicht von der Mehrheit überwalzen. Wenn es das RICHTIGE ist, dann werden es auch die Anderen begreifen, und werden die Schöpfer davon sein wollen, dass eigentlich von ihnen kam. Lassen sie es sein, es ist nicht wichtig, wer erster war, sondern dass etwas funktioniert und der ganzen Gesellschaft und der Welt Nutzen bringt. Das ist also der Anfang.

Dabei entdecken sie, dass viel – eigentlich die ganze Weisheit – in ihnen versteckt ist, man muss sie nur „ausfischen" und... Ist es überhaupt möglich?

DNS – Was sehen wir, was ist vor uns verborgen

Das Basiselement der Masse sind Atome, aus ihnen werden Moleküle, aus Molekülen bildet sich größere Masse, einfach Physik. Einfach, unbestreitbar, wir lernen es in der Schule und erleben es jeden Tag. Wir sagen uns vergeblich, dass wir nicht so klug sind und es ist für uns grundsätzlich Chaos, aber so ist es gar nicht. Auch eine einfache Frau oder Mann können Brot backen oder Essen kochen. Und das ist, meine Damen und Herren, auch Physik.

Jeder Mensch ist einfach eine höhere organisierte Masse. Wir haben einen physischen Körper, gewiss. Der Körper scheint zwar kompliziert, er arbeitet jedoch auf ganz einfachen Prinzipien. Je einfacher es ist, desto kleiner ist die Wahrscheinlichkeit, dass es kaputtgeht.

Es ist eigentlich der Anfang des Lebenden, nicht nur der Menschen, sondern auch Pflanzen und anderer Lebensformen. Die Entdeckung des 20. Jahrhunderts – DNS-Kette. Auch wenn fast alles verborgen ist, das, was wir beobachten können ist unglaublich interessant und dabei simpel. Sowohl das Genetiksystem, als auch das Potential der Möglichkeiten. Es wird behauptet, dass die Nutzbarkeit der Doppelhelix beim Menschen nur 4% ist. Der Rest ist nur „Abfall". Kann es so sein? Kann auch unser Gehirn auf so niedrigem Niveau arbeiten? Genien nutzen angeblich ihre Hirnkapazität auf 17%. Und was ist mit dem Rest? Bleibt er nur so, ungenutzt? Wir sollten begreifen, dass die Natur – eine kluge Zauberin – nicht funktionierende, überlebte Systeme selbst liquidiert und sie gehen in der Geschichte verloren.

Wieso haben wir also eine 4% Nutzbarkeit der DNS und 12% Gehirn Kapazität? Wieso sind sie nicht schon durch etwas anderes ersetzt worden? Etwas Entwickeltes, anpassungsfähiges auf neue Bedingungen. Wahrscheinlich wird es mit der ungenutzten Kapazität nicht so ganz stimmen. Haben sie schon mal darüber nachgedacht? Wo verstecken sich die verbleibenden Prozente, wie und wozu dienen sie? Haben sie schon den Termin „Quanten" gehört? Multidimensional? Dies ist sehr, sehr interessant, unsere Zukunft…

Ich mache hier auf den „akzeptierten" Zustand der Nichtnutzbarkeit aufmerksam. Was wenn es völlig anders ist? Sollen wir die Möglichkeit mehrerer parallelen Realitäten zulassen, in denen wir wirken - leben?! Es gibt hier eine recht interessante Realität: den Begriff Zeit hier auf der Erde. Schaffen wir es – schaffen wir es nicht, alles geht irgendwie schneller als früher, doch gleichzeitig auf eine andere Art und Weise. Wird ihnen klar, dass es manchmal schon Mitte November ist und Bäume haben immer noch grüne Blätter? Wenn wir zurückblicken, wird uns bewusst, dass die Blätter um diese Zeit schon meist auf der Erde liegen oder gelb, rot oder braun sind... Dass es anders ist? Sehen wir uns den irdischen Zeitverlauf wieder an. Wenn sich ein Raumschiff von der Erde entfernt, gelten keine Zeitregeln mehr – die Zeit außerhalb der Erde wird anders gemessen, läuft anders, es wird behauptet, dass es sie eigentlich gar nicht gibt. Sie ist nur eine Hilfe für unser irdisches Leben. Was war gestern, was ist heute, was wird morgen sein? Fühlen sie das Schema – eine Schablone, damit wir in den Begriffen nicht verloren gehen?

Übergang in höhere Dimensionen

Wir haben schon erwähnt, dass wir hier unser 3D Leben leben. Vielleicht eher 4D, weil hier auch der Begriff – Dimension – der ZEIT ist.

Es das Durchbruchsjahr 2012 und alle unerfüllten Szenarios, was mehr kann man sagen? Man kann es auch wie eine Warnung verstehen: „Menschheit, bleib stehen!" Es ist nicht möglich, immer in dem gleichen Gesellschaftsmodell zu kreisen. Angst kann Wunder wirken, auch Mengen stoppen. Viele Menschen sind zumindest langsamer geworden und haben angefangen, die Welt mit anderen Augen zu sehen. An dem 21.Dezember 2012 ist nichts Katastrophales geschehen, aber die menschlichen Herzen fingen an, feinfühliger und empfindlicher als früher zu sein. Hier sieht man eine Verschiebung zur liebevolleren Welt, wo zwischenmenschlichen Beziehungen mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird. Kriege verschwinden langsam und es ist zum Glück nicht mehr möglich, einen Krieg wie den 2. Weltkrieg zu führen, wo sich Großmächte vordrängten und Menschen litten im Namen der Ideologie. Das Internet ist ein Medium, das in unser Leben tritt, ob wir wollen oder nicht. Und es bringt Informationen mit sich. Es ist zum Glück nicht mehr möglich, LÜGEN in die Welt zu streuen. Man kann alles prüfen, alles ist doch im WEB. Was jedoch noch nicht bewältigt wurde, ist der Kampf um Energiequellen. Und unter dem Vorwand von „Gerechtigkeit und nationaler Selbständigkeit" wird um sie gekämpft. Alles wird reifen und die Menschheit wird erkennen und ablehnen. Weil es genug Quellen gibt. Überall um uns herum, aber in unserer 3D-Realität können wir sie nicht sehen und nutzen. Es ist nur teilweise mit der Technologie von geregelter und nichtgeregelter Kernreaktion „gelungen".

Das ganze Universum ist aufgemerkt und beobachtet immer unsere Entwicklung. „Atombomben" über Hiroshima und Nagasaki sind ein Memento. Sie waren ein Signal für die Beobachter der Entwicklung auf der Erde. Und der aufgerichtete Warnungsfinger ist immer noch hier. Sie müssen uns beobachten, damit wir nicht etwas noch schlimmeres anstellen.

Sollten wir die verborgenen Energiequellen nutzen, dann ist es notwendig eine gewisse Entwicklung durchzumachen, die uns weiterbringt. Deshalb braucht man eine Entwicklung, weil man nichts beschleunigen kann. Alles braucht seine Zeit, wenn etwas vorzeitig ist, gerät es außer Kontrolle und es entstehen riesige Probleme, sogar Katastrophen.

Der Übergang in höhere Dimensionen klingt sehr einfach, und es ist auch einfach, aber ist kein Weg auf einer Straße, wo ich laufe und automatisch auf ein höheres Niveau komme. Überhaupt nicht, die Bedingungen sind festgesetzt und man kann weiterkommen, wenn man sie wirklich erfüllt hat. Welche das sind? Nun, in erster Linie LIEBE und Vermeiden von ANGST, also der Energie, die alles zerlegt. Liebe kann jeder von uns leicht in seinem Inneren erkennen. Das Spiel im Inneren ist schwierig zu beschreiben, aber jeder, der sich danach sehnt, kann es finden. Mit Liebe geht die HERZLICHKEIT Hand in Hand, mit der wir unsere Umgebung beseligen können. Natürlich widmen wir den größten Teil der Liebe SICH SELBST!!! Liebe – nicht Egoismus. Wir brauchen sie für unsere erfolgreiche Entwicklung.

Möglichkeiten der Heilung

Die Gesundheit ist ein riesiger Teil der Menschheit und des sinnvollen Lebens auf der Erde. Solange wir gesund sind, widmen wir dem keine Aufmerksamkeit. Wozu auch?! Es ist so natürlich. Meistens ändert sich unsere Ansicht auf diesen Begriff erst mit dem Alter, wenn etwas anfängt zu schmerzen. Sehen wir uns Menschen mit gesundheitlichen Problemen an, die bei Glückwünschen sagen: „Und viel Gesundheit, weil die am wichtigsten ist..." Ja, ja. Wie kann die Seele im kranken, schmerzenden Körper glücklich sein? Das schließt sich aus. Dabei liegt so viel in unseren eigenen Händen. Gerade hier steckt großes Potential.

Unsere Erfahrungen: Man weiß nur wenig darüber, dass nicht alles medizinisch erfasst und dann „geheilt" werden muss. Die Gesundheit ist wichtig und dafür braucht man keinen Arzt. Wir schaffen es alleine. Mit richtiger Selbstfürsorge. Lebensweise: es ist ein weiter Begriff und beinhaltet alles vom Schlaf, über Essen, Arbeit, Bewegung bis zu Relax. Und hier ist unsere VERANTWORTUNG. Für uns selbst. Verantwortung bedeutet nicht, dass wir für unsere Tätigkeit jemandem Rechenschaft ablegen und er uns dann lobt oder tadelt. Verantwortung ist die liebevolle Fürsorge für sich selbst. Nur der Mensch selbst kann nachempfinden, was für ihn gut oder schlecht ist. Wenn jemand diese Qualität freiwillig abgibt, ÜBERLIEFERT er das Vertrauen an jemand anders und dieser Jemand wird sich dann um ihn kümmern. Es ist aber ein fremdes Element, das in den feinen Mechanismus des Wesens nicht richtig eingreifen muss. Man kann hier vielfältig wirken:

Es gibt hier die Medizin, die recht kompliziert erscheint und die Menschen, die sich der Medizinpraxis widmen, müssen viel und lange studieren und sich fortlaufend weiterbilden. Sie nutzen ihre erworben Kenntnisse und intuitive Fähigkeiten. Nicht jeder Arzt ist ein Heiler. Weil es wichtig ist, den Menschen zu heilen, nicht behandeln. Ein riesiges Problem, mit der ärztlichen Ethik, mit der Pharmaindustrie, das Unterordnen der eingestellten Behandlung. Westliche Medizin – allopathisch, und homöopathisch. Östliche Medizin – ganzheitlich aus China, weise Ayurveda.

Dem entgegen stehen die Wunder der Selbstheilung. Ärzte schicken Menschen mit offensichtlichen Problemen und Rücken-, Kopf- oder Magenschmerzen zu Untersuchungen. Die neuesten Geräte untersuchen jedes Detail des Menschen und … NICHTS! Das Untersuchungsergebnis ist negativ, der Mensch sollte ohne Beschwerden oder Schmerzen ganz in Ordnung sein. Aber er ist es nicht!!! Was nun? Der Arzt schreibt Medikamente vor, die zwar den Schmerz lindern, aber den Grund nicht abschaffen. Noch schlimmer ist, sie schädigen die einigermaßen gesunden Organe (Leber, Nieren). Diese müssen dann später auch erfasst werden, damit sie nicht kollabieren. Und dabei hätte vielleicht am Anfang eine kleine Ernährungsumstellung gereicht oder das Bett im Zimmer anders aufstellen.

Entwicklung des Seele

Die Entwicklung des Menschen und seiner Seele hängt damit sehr eng zusammen. Hier kann man Großes verrichten. Und zum Glück kann es keiner für uns tun. Das ist eine tolle Erkenntnis für jeden von uns.

Was es bedeutet? Es ist wichtig, dass man sich über das Selbstwertgefühl klar ist, und sich dann daran hält. Zulassen, dass es keine Zufälle gibt, jetzt ist die beste Zeit, um darüber zu sprechen. Wir sind für uns selbst wichtig und auch für die Entwicklung der ganzen Welt. Wir sind ein Teil des Weltallplans. Es ist also nicht so, dass wir eine unbeträchtliche Zutat im riesigen „Kessel" des Lebens wären. Vielleicht sind wir klein, aber unglaublich wichtig und zwar für den Entwicklungsprozess, für den alleinigen Gott. Wenn wir uns um uns kümmern und wachsen zu gewünschten Parametern, dann geschieht es für das GANZE als solches.

Marion Daghan-Malenky sagt: Der größte Irrtum ist es zu denken, dass die Probleme so groß sind, dass wir sie nicht lösen werden. Genau im Gegenteil. Die Probleme werden sich lösen, wenn wir aus unserer Ohnmacht kommen und anfangen, tätig zu sein. Jeder kleiner Schritt ist ein Schritt nach vorne und wenn man ihn wagt, wird man zum Hoffnungsfunken, ein Vorbild für andere. Wenn ich anfange, schließen sich mir weitere an. Wenn ich nicht den Anfang mache, passiert nichts….

Jede Seele ist einzigartig, sie kommt aus und geht in die Ewigkeit. Der Körper ist physisch und ändert sich im Laufe des Lebens, er wächst und entwickelt sich, dann lebt er und dann degeneriert er – er altert und geht ab. Was aus der Erde kommt, geht in die Erde zurück.

Die Seele ist immateriell, wenigstens momentan in unserem irdischen Maßstab. Wenn wir in die Kraft der Natur, an das Universum oder Gott, können wir uns darauf verlassen, dass sie EWIG ist. Sie wächst nicht, altert nicht, sie entwickelt sich nur. Das Leben auf der Erde ist eine tolle Schule für die Entwicklung der Seele. Hier gibt es die Möglichkeit etwas zu erleben, das ohne den physischen Körper nicht möglich ist.

Manche Menschen haben die Fähigkeit etwas zu sehen, was andere nicht sehen können. Hüllen für physische Körper aus feiner Energie. Da steht geschrieben, welche Qualität die jeweilige Seele hat. Erst bei richtiger Ausstrahlung kann die sie weitergehen, keine Protektion oder List. Strahlst du etwas aus - fein, du kommst weiter. Strahlst du nichts aus, kein Weiterkommen, nur wieder mit der Arbeit anfangen. Und glauben, dass ich es Mal erreiche.

Wie sieht die Arbeit an der Verbesserung der Seele aus? Ganz einfach. Arbeit mit den Energien – Meditation und das Ablassen von eingelebten Verhaltensweisen. Keine Schlauheiten oder sich großtun. Achtung vor anderen Menschen, Tieren und Pflanzen. Auflösen der Feindseligkeit zu sich selbst und den Anderen.

Und was ist meinen Nächsten, fühlen sie das nicht so, wollen sie nicht so sein? Die Antwort ist, dass man sie in Ruhe lassen soll. Entweder ändern sie sich und werden ähnlich wie wir oder sie schleichen sich allmählig aus unserem Leben weg. Aber es kommen andere, solche, mit denen wir dann übereinstimmen. :o)

Arbeit mit dem Gedächtnis

Das Gedächtnis ist unterschiedlich. Meistens stellt man sich unter diesem Begriff die Prozesse im Kopf beim Denken vor. Wie viel müssen wir opfern, damit wir die notwendigen Kenntnisse erwerben? Manchmal ist es leicht, manchmal geht es schwer. Es gibt schon sogar Techniken, wie man richtig und effektiv lernen kann. Als ich klein war, gab es nichts dergleichen.

Eines ist jedoch sicher, und zwar, dass es sehr gut und ratsam ist, das Gedächtnis mit verschiedenen Informationen zu belasten. Das System der Notizen, auf die wir schreiben, was wir nicht vergessen sollen, muss sich nicht immer auszahlen, und was, wenn wir auch diese Notizen vergessen?! Was wir im Kopf haben, nimmt uns keiner und man hat es auch immer zur Hand, man muss nur im Gedächtnis fischen.

Eine andere Art von Gedächtnis ist das sog. Zellengedächtnis, das für den richtigen „Lauf" unseren Körpers verantwortlich ist. Da hilft uns kein Gedächtnistraining. Es gibt hier einen spontanen Prozess, den wir nicht beeinflussen können. Er läuft im Hintergrund der Prozesse, denen wir unsere Aufmerksamkeit widmen. Was sich die Zellen merken können, das überlassen wir ihnen. Es ist wichtig, sie bei der Übertragung der Informationen nicht zu stören – mit verschiedenen Einflüssen, von Energien, unerwünschten chemischen Stoffen oder künstlichen Hormonen. Unser Gedächtnis – vor allem das Zellengedächtnis – speichert es ordentlich in seine Bibliothek.

Magie und die Erschaffung der Realität

Das macht alles angenehmer. Weil man damit schön spielen und Unmögliches auf Anhieb erreichen kann. :o)

Wenn wir auf diese Weise anfangen, wird das Ergebnis nicht lange auf sich warten lassen. Das Gefühl von Freude und Glück wird in uns allmählich wachsen, und es wird uns losschicken, um das Gleiche weiterzugeben. Was weitergeben? Freude, Lächeln, gute Laune. Es gibt viele Möglichkeiten und noch mehr Gelegenheiten, die von alleine auftauchen werden.

Hier kommt der Zauber – Magie des Lebens. Es ist die Zeit, um die Schönheit der Beziehungen anders zu genießen, mit selbstloser allesumarmender Liebe. Und das Ergebnis wird sich einstellen: Menschen fangen an, sich bei uns gut zu fühlen und unsere Gesellschaft zu suchen. Das ist dann eigentlich eine MELDUNG, dass wir es gut machen. Wenn uns auch ein Fremder sagt: „Sie sind eine Sonne, immer ein Lächeln im Gesicht. Ich bin gerne bei ihnen.", dann ist es die größte Belohnung für die Änderung, die wir gemacht haben.

Alle Fotos und Illustrationen auf dieser Seite © Marion Daghan-Malenky I Pavol Malenky I Daghan-Malenky GmbH

Weiße Magie - erfolgreich, persönlich und individuell.

Hole Dir die kostenlose Voranalyse und beginne noch heute damit, dein Leben, Beziehungen und Selbsterkenntnis zu verbessern!

Hast du Liebeskummer und weiss du nicht, wie es weiter gehen soll? Vielleicht bist du auch mit etwas konfrontiert worden, was du nicht für möglich gehalten hast: „Fluch, Dämonen“? Vielleicht willst du einen Blick in die Zukunft werfen oder brauchst Antworten auf deine Fragen? Wir arbeiten so lange magisch an einem Problem, bis es gelöst ist. Die ganze Zeit bleiben wir mit dem Klienten in Kontakt.

Du kannst uns gerne persönlich für ein Gespräch und eine gemeinsame Meditation besuchen.

Marion Daghan-Malenky

Finden Sie Ihr Gleichgewicht, Ruhe und neue Impulse in unseren geweihten Räumen. Bei uns finden persönliche Beratungsgespräche wie auch Meditations-Seminare und Vorlesungen statt.

Daghan-Malenky GmbH
Marion Daghan-Malenky
Weiße Magie

Espenauer Straße 10
342 46 Vellmar
Deutschland


Telefon: +49 561 9499 6625
Fax: +49 561 9491 8752
Telefon: +49 561 8409 3717

Mobil: +49 160 6246 729
magierindamona@me.com

Magie ist ein Lebensstil! Es ist eine Lebenseinstellung und ein Vorgehen, wie man mit den Problemen und Herausforderungen des Lebens umgeht.

© 2014 2022 Marion Daghan-Malenky I Pavol Malenky I Magierin Damona I Daghan-Malenky GmbH I Erfahrungen