Unsterblickeit

aus der Sicht der Magie und Mystik


LOADING

Unsterblichkeit

aus der Sicht der Magie und Mystik

Jeder der geboren wurde muss irgendwann auch sterben, aber in der Magie definiert man die Unsterblichkeit ganz anders. Unsterblichkeit ist eine Fähigkeit oder eine Möglichkeit sich an das frühere Leben zu erinnern und auch seine weiteren Inkarnationen bewusst zu bestimmen. Jeder der sich erinnern kann als was er / sie im Leben davor war, ist in den Augen der Magie unsterblich. Diesen Körper müssen wir früher oder später abgeben. Das wichtigste für einen Magier ist es zu wissen, nicht glauben das er im Endeffekt unsterblich ist. Dieses Wissen kommt durch die bewusste Erkenntnis das man nicht nur dieser Körper, diese Gefühle und diese Gedanken ist, sondern auch eine unsterbliche Seele. Zu so einem Erlebnis und diese Erkenntnis kommt man durch tiefe Meditationen.

Um so schneller man sich an das vorherige Leben und die Details von diesem Leben erinnern kann, desto näher kommt man der Unsterblichkeit . Momentan wird von der Wissenschaft gesagt das einige Menschen bessere oder schlechtere genetische Informationen besitzen. Aus der Sicht der Magie sagt man das sich schon im Unterbewusstsein die Informationen vom früheren Leben in sich trägt. Diese Information und die Erlebnisse sind in unseren Genen einkodiert. Es bedeutet wenn sich jemand sehr viel Zeit in früheren Leben mit Musik beschäftigt hat, wird er im nächsten Leben schnell ein Instrument erlernen können. Je mehr man sich unterbewusst oder bewusst erinnern kann, desto schneller wird man im nächsten Leben etwas erlernen können und desto näher rückt man zur Unsterblichkeit.

Unsterblichkeit der Seele ist zentraler Bestandteil von vielen Weltreligionen: Buddhismus, Hinduismus, Jainismus… Durch die Meditation, kann man immer tiefer bewusst gehen und zurückkommen:

  1. Da, wo die Menschen gehen wenn sie im Traumschlaf sind,
  2. Da, wo die Menschen gehen wenn sie im Tiefschlaf – traumloser Schlaf sind,
  3. Da, wo die Menschen gehen wenn sie sterben

Tiefere Meditation und Bewusstseinszustände erreicht ein Adept durch innere und äußere und Reinigung und innere Erkenntnis und sammeln von subtiler Energie die für tiefe Meditationen notwendig ist.

Innere Reinigung bedeutet Reinheit von Gedanken. Gedanken die von Angst und Unruhe hervorgehen sind als unrein anzusehen, die Gedanken die von Liebe und Inspiration hervorgehen sind als Reine zu betrachten. Dabei ist es notwendig die innere Programme, die von den Elementen in uns hervorgerufen sind als nicht eigene Gedanken zu betrachten, und anzustreben Gleichgewicht im Hier als notwendiges Ziel zu sehen. Weiter darüber können Sie hier lesen: Fünf innere Stimmen

Äußere Reinigung bedeutet sich um Reinheit seinen Körpers zu kümmern: Hygiene und gesunde Ernährung spielen hier eine wichtige Rolle. Hier ist aber auch wichtig richtiges Handeln. Hier geht es nicht nur drum was man macht, sondern auch warum man es macht. z.B. ich arbeite da und da weil ich Angst habe … oder ich arbeite da und da weil mich es physisch, intellektuell, spirituell weiter bringt… oder z.B. ich habe jemandem eine Ohrfeige gegeben weil ich ihm die Angst einjagen wollte oder habe ich es getan, um jemandem vor Vergewaltigung zu schützen…

Sammeln von subtiler Energie, die für tiefe Meditationen notwendig ist bedeutet:

  1. Auf den Atem zu achten
  2. auf das gesunde Essen und Trinken zu achten
  3. Energie sparen durch gedankenlosen Zustand, oder bei jeder Tat im Hier und Jetzt zu verweilen, ohne unnötige Sorgen zu erzeugen.

a. Empfehle ich die Bücher: von Nobuo Shioya und das Buch Sport und Yoga
b. Hier haben wir die wichtigste Informationen zusammengestellt.
c. Hier empfehlen wir die Bücher von Eckhart Tolle, Neale Donald Walsch und das Buch Zen-Geist, Anfänger-Geist.

Unsterblichkeit: mythologischer Wesen und Figuren, Sagen und Legenden

Heiliger Gral.

Heilige Gral ist ein Kelch, im dem das Blut vom gekreuzten Jesus angesammelt wurde. In der Bibel wurde beschrieben, als Jesus am Kreuz vom römischen Hauptmann erstochen wurde, wurde sein Blut im dem Kelch (Heilige Gral) gesammelt. Jeder, der von dem Kelch trinkt, sollte Unsterblichkeit erlangen.

Stein der Weisen

Erstellung von dem Stein der Weisen ist die höchste Kunst der Alchemie. Stein der Weisen sollte Eigenschaften haben, der unedle Metalle zu Gold verwandelt haben, wie auch ein Allheilmittel von höchster Reinheitsstufe sein. Wer im Besitz des Geheimnisses der Entstehung und Herstellung des Steines ist, sollte ewige Jugend und Unsterblichkeit erlangen.

Cheiron: Unsterbliche Zentaur (Kentaur) und Achilles

Cheiron: Unsterbliche Zentaur (Kentaur) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Kronos und der Philyra, Halbbruder des Zeus und einer der Kentauren. Bei der Verfolgung der Kentauren durch Herakles wird Cheiron von einem mit dem Blut der Hydra vergifteten Pfeil getroffen. Weil er durch die Wunde unsägliche Qualen erdulden muss, entsagt der Zentaur seiner Unsterblichkeit zugunsten des Prometheus. Nach seinem Tod wurde Cheiron von Zeus als Sternbild Zentaur (Schütze) an den nächtlichen Himmel versetzt.

Cerion war Lehrer der Achilleus, dem auch Unsterblichkeit und Unverwundbarkeit verliehen wurde. Einer Saga-Version zufolge setzte die Mutter von Achilles alle ihre Kinder in einen Kessel mit kochendem Wasser oder direkt in das Feuer, um sie unsterblich zu machen. Es gibt auch andere Sagen und Überlieferungen, wo ihm seine Mutter in das Wasser des Styx, den Fluss der Unterwelt tauchte, wobei sie ihn an der Ferse festhielt.

Lakshmana, Bruder von Rama aufersteht nach dem Tod und geheime Ort Shangri-La (Shambhala).

Das Ramayana ist das zweite indische Nationalepos und eine der wichtigsten heiligen Bücher des Hindu. Es wird beschrieben das im Kampf im Shri Lanka, wo Rama gegen den Dämon Ravana kämpfte, wurde Lakshmana (Bruder von Rama) erschossen von Indrajit, Sohn von Ravanna. In Himalaya gab es eine Heilpflanze, durch die man die Toten zur Auferstehung bringen kann, aber nur bis Sonnenaufgang nach dem Tode. Hanuman fliegt nach dem Himalaya und weil er die Pflanze nicht erkennen kann, bringt er den ganzen Berg mit. Somit wurde Lakshmana vom Tod bewahrt. Anderen Sagen nach entspricht die Beschreibung des Berges von Ramayana dem legendärem Platz Shangri-La (Shambhala), wo nicht nur Pflanzen, die Unsterblichkeit verliehen wachsen, aber auch Gebäude von uralten Kulturen und außerirdischen Zivilisation zu finden sind. Diesen Ort wird beschrieben auch im Buch vom Lobsang Rampa, Ein Arzt aus Lhasa.

Bibel: Prophet Elijah geht in den Himmel, ohne sterben zu müssen.

Prophet Elia (Elijahu) wurde von Gott in den Himmel aufgenommen, ohne daß er gestorben wäre. Die ganze Beschreibung über das außergewöhnliche Lebensende Elias findet man in der Bibel im Alten Testament, Könige 2,1–18. Elija wird in einem feurigen Wagen genommen und in einem Sturmwind zum Himmel entrückt, ohne das er sterben müsste. In vielen Hinsichten wurde von modernen New Age Anhängern dieses Ereignis als ein Nachweis über die Existenz von Außerirdischen genommen. Genauso werden die Visionen des Hesekiel, die im alten Testament zu finden sind, als möglicher Einfluss von Außerirdischen oder Vision von Mer-Ka-Ba (sehe weiter) verstanden.

MER-KA-BA – Unsterblichkeit.

Durch Mer-ka-ba Meditation sollte man im Stande sein, seinen physischen Körper, Mental-Körper (Geist) und Emotional-Körper (Gefühl) so in Einklang und Harmonie zu bringen, das man Unsterblichkeit erlangt. Hier wird auch als Unsterblichkeit verstanden - das volle Bewußtsein zu behalten. Ziel ist es, stets sich selbst bewußt zu sein und sich über alle Zeit-Grenzen erinnern zu können. Mehr können Sie über Mer-Ka-Ba hier lesen.

  •  Sigil für die Meditation

    Sigil für die Meditation

Daghan-Malenky GmbH
Marion Daghan-Malenky
Weiße Magie

Espenauer Straße 10
342 46 Vellmar
Deutschland


Telefon: +49 (0)561 9499 6625
Fax: +49 (0)561 9491 8752
Telefon: +49 (0)561 8409 3717

Mobil: +49 (0)160 6246 729
magierindamona@me.com

Magie ist ein Lebensstil! Es ist eine Lebenseinstellung und ein Vorgehen, wie man mit den Problemen und Herausforderungen des Lebens umgeht.